Regranulierung

Mülltrennung und anschließendes Recycling von Sekundärrohstoffen wird im Allgemeinen als eine Tätigkeit angesehen, die positiv für die Umwelt ist, und gilt als einer der Hauptwege zu einer nachhaltigen Entwicklung. Dank des größeren Umfangs an Recycling wird die Menge des produzierten Abfalls, welcher anderenfalls auf Deponien enden würde, reduziert, und es kommt zu einer Reduzierung des sog. ökologischen Fußabdrucks, die in Form einer Reduzierung von Emissionen, einer Reduzierung des Verbrauchs an elektrischem Strom, Erdöl oder Wasser auftreten kann, welche für die Herstellung von neuen Produkten benötigt werden.

Fatra, a.s. – ein traditioneller Kunststoffverarbeiter – bietet ein Portfolio im Bereich des Kunststoffrecycling an. Auf modernen Regranulationsanlagen stellen wir Regranulate für Spritzguss, Extrusionsblasformen und Extrusion her.

  • Auf Grundlage der Kundenanforderungen können Regranulate mit dem geforderten Schmelzflussindex und verschiedenen Farben, einschließlich Regranulaten mit einem geforderten Füllstoffgehalt hergestellt werden.
  • Wir produzieren aus internen und externen Abfällen.
  • Wir kaufen Kunststoffabfälle auf.
Regranulierung

Vorteile des Produkts

  • Stabiler Fertigungsprozess mit durchgängiger Kontrolle
  • Wir bieten die Verarbeitung von Kunststoffabfällen aus den Materialien PP, PE, PP/PE und EVAC an
  • Möglichkeit des Färbens oder der Zugabe von Additiven direkt bei der Herstellung
  • Individuelle Herangehensweise an jeden Auftrag

Verwendungsbereiche

AUFKAUF
Rohstoff Form
PP
PE
PP/PE
EVAC
Folien, Rollen, Wickelkörper
Angüsse, Ausschussteile, usw
Mahlgut
Granulate

Virtueller Führer durch die Produktion

FERTIGUNGSLINIE Die Recyclinganlage ist für das Umformen von rückführbarem technischem Material, Ausschuss- oder Reklamationsware, Rohstoffstücken und zugekauften Sekundärrohstoffen von externen Firmen vorgesehen. fatra regranulační linka
REGRANULIERUNG Das verarbeitete Material wird zerkleinert und von einem Förderer dem Agglomerator zugeführt, wo es erneut zerkleinert und direkt in einen Extruder abgeschieden wird. Im beheizten Extruder fördert eine rotierende Schnecke das Material zum Schmelzefilter. Dabei wird das Material homogenisiert und weichgemacht.
Die im Filter gereinigte Kunststoffschmelze wird durch einen Adapter in den Bereich eines Kaskadenextruders transportiert. In diesem Extruder fördert eine Schnecke das Material durch einen beheizten Zylinder weiter zum Granulator. Dabei werden durch Vakuumentgasung Gase entfernt, die im Falle von bedrucktem, feuchtem oder organischem Material entstehen. Im Granulator wird die Kunststoffschmelze durch eine Einspritzplatte gepresst. Die Schmelzefäden werden anschließend abgeschnitten, von einem Wasserstrahl aufgefangen, abgekühlt und anschließend getrocknet. Das fertige Granulat wird in einen Vorratsbehälter gefördert, von wo es abgefüllt bzw. zu Mischsilos abgeführt wird, wo es anschließend verpackt wird.
fatra detail regranulace

Spezifikationen

VERPACKUNG
Die Regranulate werden auf zweierlei Weise abgepackt:
a) in Oktabins
b) in Big-bags – mit einem Gewicht von 750 kg oder 1000 kg. Die Packung hat ein konstantes Gewicht.

Parameter

LABOR

  • kontinuierliche Qualität der Eingangsstoffe
  • Kontrolle der Regranulateigenschaften beim Austritt
  • Möglichkeit von Materialzeugnissen zu einzelnen Lieferungen

Standardmäßig gemessene Parameter:

  • MFI – Schmelzflussindex
  • Dichte
  • Viskosität
  • Fließgeschwindigkeit
Fatra laboratoř - měření - regranulát

Fotogallerie

Kollektion der Muster

Kontakte

Interessieren Sie sich für das o.a. Produkt, können Sie direkt die Handelsabteilung der Firma Fatra, a.s. kontaktieren:

Michal Zicha
Tel.: +420 577 503 449
Mobil: +420 724 405 584
E-mail: michal.zicha@fatra.cz

Unverbindliche Anfrage